B15 neu Trassenführungen südlich Landshut sind nicht akzeptabel

Bürgerproteste und –einwände müssen ernst genommen werden!  

Zur Hauptversammlung der Bürgerinitiative „Gemeinschaft der Betroffenen und Gegner der Autobahntrasse Regensburg-Rosenheim (B15 neu) e.V." erklären die beiden grünen Abgeordneten aus Landshut, Dr. Thomas Gambke, Bundestagsabgeordneter und Rosi Steinberger, Landtagsabgeordnete:

Die vorliegenden Trassenführungen der B15 neu führen in allen vorgestellten Varianten zu nicht hinnehmbaren Belastungen von Menschen und Natur. Alle im Raumordnungsverfahren vorgeschlagenen Trassen sind nicht akzeptabel, da sie die Isarhangleiten zerstören, die Kommunen entlang der B15 neu erheblich belasten und ein hinreichender Lärmschutz im Isartal nicht umsetzbar ist. Darüber hinaus bringt die B15 neu nur eine sehr geringe Verkehrsentlastung für Landshut, da der stark anwachsende Ziel- und Quellverkehr Landshut durch keine der Trassenführungen berücksichtigt wird. Deshalb fordern wir alle Verantwortlichen nochmals auf, zukunftsfähige Konzepte für eine Entlastung im Landshuter Osten zu entwickeln. Zudem muss immer wiederholt werden: die überregionalen Entlastungsziele der B15 neu sind längst überholt – kein Mensch braucht mehr die durchgängige Autobahn bis Rosenheim. Dabei muss auch berücksichtigt werden, dass es eine dramatische Veränderung der individuellen Mobilität geben wird. Darüber hinaus hat sich Deutschland zur Einhaltung der Klimaziele verpflichtet, die nur durch eine Stärkung des ÖPNV zu erreichen sind. Es wäre eine beispiellose Verschleuderung von Steuergeldern und Ressourcen, wenn man bei diesen geänderten Gegebenheiten  an einer Planung aus dem letzten Jahrhundert fest hielte. So können z.B. durch internetgesteuerte Mobilität mit 3 Kleinbussen fast 100 Privatfahrten ersetzt werden. Mit deutlich reduzierten Kosten für den einzelnen individuellen Transport und deutlich verminderter ökologischer Belastung. Dazu kommen alle die Maßnahmen zur Verminderung des automobilen Innenstadtverkehrs, ein Potential, das in Landshut bei weitem noch nicht ausgeschöpft ist, wie der Vergleich mit anderen Orten und Regionen zeigt.  

Auf dem Bild sehen Sie MdL Rosi Steinberger und MdB Dr. Thomas Gambke bei der Diskussion der vorgestellten Trassenvarianten.

zurück

Anfragen und Anträge

16.04.2018 Anfrage Provisorischer Anschluss B15n an A92

07.02.2015 Anfrage Anmeldungen Ortsumfahrungen B15

07.02.2014 Anfrage Finanzierung B15neu

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]