14.11.2014

Castoren für Isar 1? Fehlanzeige!

„Im nächsten Jahr werden voraussichtlich keine leeren Castorbehälter zum Atomkraftwerk Isar 1 geliefert.“

So lautet die Antwort von Umweltministerin Ulrike Scharf auf eine schriftliche Anfrage der grünen Landtagsabgeordneten Rosi Steinberger und Christine Kamm.

„Das ist ein absoluter Skandal“ ist Steinberger empört. „Im Abklingbecken befinden sich derzeit 1734 bestrahlte Brennelemente. Zum Teil lagern die Spaltelemente hier seit dem Jahr 1988, im Jahr 2012 sind noch 500 Brennelemente hinzugekommen!“

Das Nasslager muss laut Steinberger schnellstens geräumt werden. Es liegt außerhalb des Sicherheitsbehälters und ist damit nicht ausreichend geschützt. „E.ON redet bereits vom Abriss, während die Brennelemente im Abklingbecken liegen und nach Ansicht der Staatsregierung wohl auch nicht in absehbarerer Zeit herausgeholt werden sollen.“

Eine gefühlte Ewigkeit hat man auf die Genehmigung für neue Castoren gewartet. „Die Castoren müssen jetzt so schnell wie möglich geliefert werden“ fordert Rosi Steinberger. „Der derzeitige Zustand ist höchst riskant. Die Brennelemente müssen hier raus. Darum muss sich die Umweltministerin schleunigst kümmern!“

 

zurück

URL:http://rosi-steinberger.de/themen/atomkraft/expand/543072/nc/1/dn/1/