23.12.2016

Grüne Mandatsträgerinnen besuchen Integrierte Leitstelle

MdL Rosi Steinberger und Mandatsträgerinnen der Grünen aus der Region besuchten die Rettungsleitstelle in Landshut. Rosi Steinberger, Petra Seifert und Michaela Feß aus dem Kreistag, sowie die Stadträtin Hedwig Borgmann informierten sich vor Ort und ließen sich die Einsatzzentrale zeigen. Seit 2008 gibt es diese Integrierte Leitstelle, die alle Notrufe aus der Region aufnimmt und an die zuständigen Stellen weiterleitet. Da sich die Anzahl der Notrufe stark erhöht hat, ist eine Erweiterung der Leitstelle notwendig. „Diese Erweiterung steht außer Frage und sollte so bald wie möglich angepackt werden“, stellte Petra Seifert fest. Wie wichtig die Erweiterung der Integrierten Leitstelle ist, wird vor allem bei großen Schadenereignissen deutlich. So habe man bei den Unwettern und Überschwemmungen in diesem Jahr lange Wartezeiten in der Hotline zu verzeichnen gehabt. Für derartige Situationen geben die Fachleute folgenden Rat: „ Anrufer,  die in der Warteschleife landen, sollen bitte nicht auflegen, denn bei einem neuen Anruf kommt man wieder ans Ende der Warteschlange.“    Die ILS leiste hervorragende Arbeit, so das Fazit der grünen Delegation. Sie soll von allen Gremien auch entsprechend gewürdigt und unterstützt werden.

Auf dem Foto sehen Sie: Geschäftsführer Maximilian Karl, MdL Rosi Steinberger, Kreisrätin Petra Seifert, Stadträtin Hedwig Borgmann, Kreisrätin Michaele Feß, Leitstellenleiter Peter Winzinger.

zurück

URL:http://rosi-steinberger.de/themen/vor-ort/expand/724192/nc/1/dn/1/