Das Bild zeigt die Donau mit den Donauauen bei blauem Himmel mit einigen Wolken. Rechts im Bild lächelt MdL Rosi Steinberger in die Kamera.

Rosi Steinberger: Söder-Regierung setzt weiterhin falsche Prioritäten

„Wir müssen die Qualität der Kinderbildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen grundlegend und nachhaltig verbessern: unter anderem mit einer Anhebung des Anstellungsschlüssels, also mehr Personal, mehr Zeit für Leitungsaufgaben und die Entwicklung spezifischer pädagogischer Konzepte in den Einrichtungen“, sagt die Landtagsabgeordnete Rosi Steinberger (Bündnis90/Die Grünen) zur Verwendung der Bundestitel aus dem Gute-Kita-Vertrag in Bayern.   Mehr »

Landtags-Grüne: „Erneut keine Lehren aus der aktuellen Situation gezogen“

Den Klima-Report 2021, der heute von Umweltminister Thorsten Glauber (FW) vorgestellt wurde, kommentiert die grüne Vorsitzende des Umweltausschusses des Bayerischen Landtags, Rosi Steinberger.    Mehr »

Auf dem Foto: Frank Steinberger Kreisvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen Landshut Land, Landtagsabgeordnete Rosi Steinberger und Geschäftsführer Orhan Söhmelioglu

Was macht eine gute FFP2 Maske aus? Wie und wo werden sie produziert und mit welchen Herausforderungen sind die Unternehmen konfrontiert. Bei einem Besuch der Firma SWS Medicare konnte die Landtagsabgeordnete der Grünen, Rosi Steinberger, einen Einblick in die Maskenproduktion gewinnen.   Mehr »

„Das ist schon fragwürdig, wie die Bahn vorgeht“, kommentiert die Landtagsabgeordnete der Grünen Rosi Steinberger die Abholzungen an verschieden Bahndämmen im Stadtgebiet Landshut. Nachdem sie von Bürger*innen darauf angesprochen wurde, hat sie Kontakt zur Bahn aufgenommen.   Mehr »

MdL Rosi Steinberger fordert Aufklärung über Vorkommnisse in Kirchham

„Was bei dieser privaten Tierhaltung alles passiert ist, muss aufgeklärt werden“, sagt die grüne Landtagsabgeordnete Rosi Steinberger aus Niederbayern und Vorsitzende im Ausschuss für Umwelt und Verbraucherschutz über die Auflösung einer Tierhaltung auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände in Kirchham (Landkreis Passau) sowie an zwei weiteren Standorten. Deshalb hat sie hierzu eine Schriftliche Anfrage gestellt.   Mehr »

Im Bundestag ist die Entscheidung über einen beschleunigten Netzausbau und für den Süd-Ost Link gefallen.  Diese Entscheidung war immer eine Entscheidung auf Bundesebene und müsse nun auch von allen respektiert werden. Denn eines ist klar: „Der Strombedarf wird in Zukunft steigen“, kommentiert Rosi Steinberger den Beschluss.    Mehr »

Die Gärtnereien in Landshut sind gerade dabei, die Pflanzen für das Frühjahr zu ziehen und brauchen die Sicherheit, dass diese Pflanzen auch verkauft werden können. Viele Menschen in unserer Region möchten außerdem ihr eigenes Gemüse anpflanzen und benötigen dafür Zugang zu Saatgut und Pflanzen. „Es ist nicht einzusehen, warum der Salatsetzling aus der Gärtnerei nicht genauso zum täglichen Bedarf gehört wie der fertige Salatkopf aus dem Supermarkt“, erklärt Landtagsabgeordnete Rosi Steinberger.   Mehr »

Schmutz oder Schatz?

MdL Rosi Steinberger kommentiert in dem Beitrag der BR-Sendung quer die Problematik.   Mehr »

Das Bild  zeigt den Ausschnitt eines Laptops auf einem Tisch. Zu sehen sind 1/4 des Bildschirms und die Hälfte der Tastatur.

Landtagsabgeordnete Rosi Steinberger (Grüne) wünscht sich sofortige spürbare Entlastungen

„Es ist wichtig und notwendig, dass das Ministerium ein Sonderbudget für Lehrerdienstgeräte auf den Weg gebracht hat“, sagt die grüne Landtagsabgeordnete Rosi Steinberger.
Nach einem Schreiben des Kultusministers können insgesamt 92,8 Millionen Euro in die Beschaffung von Dienstgeräten für Lehrkräfte investiert werden. Bei den angenommenen 1000 Euro pro Lehrkraft können damit etwa zwei Drittel der bayerischen Lehrerinnen und Lehrer mit Dienstgeräten ausgestattet werden.   Mehr »

Baumärkte, Einzelhändler, Shopping Malls und Buchhandlungen – sie alle dürfen während des Lockdowns mit dem System „Click & Collect“ online oder telefonische bestellte Waren an Kunden abgegeben. Öffentliche Bibliotheken hingegen bleiben geschlossen und dürfen diesen Service nicht anbieten.
„Dieser Missstand sorgt in der Öffentlichkeit für wachsenden Unmut“, so Landtagsabgeordnete Rosi Steinberger.   Mehr »

„Wir müssen endlich unser Grundwasser wirksam schützen!“, mahnt Rosi Steinberger, grüne Landtagsabgeordnete aus Niederbayern und Vorsitzende des Umweltausschusses.

Eine Anfrage der Abgeordneten an die Staatsregierung zeigt, wie sehr unser Grundwasser im Rückgang ist. In keinem anderen bayerischen Regierungsbezirk regeneriert sich das Grundwasser so schlecht wie in Niederbayern   Mehr »

Brief an die Schlösser- und Seenverwaltung

Mit einem Brief wendet sich die MdL Rosi Steinberger an die Bayerische Schlösser – und Seenverwaltung. Darin fordert sie die Verwaltung auf, die Höhe der Entschädigungssumme für einen Rückverankerung der geplanten Quartiersgarage im Hang unterhalb der Burg Trausnitz zu überdenken. Diese Rückverankerung ist Teil des Sanierungskonzeptes des Moserbräus.    Mehr »

Landtags-Grüne fordern Durchgreifen des FW-Umweltministers

Lange Tiertransporte in Staaten, die europäische Tierschutzstandards nicht gewährleisten, sind in Bayern untersagt. Dennoch erhalten Zuchtverbände, die laut Medienberichten an solchen Transporten beteiligt waren, personelle Unterstützung durch das CSU-Landwirtschaftsministerium, das geht aus einer Anfrage von Rosi Steinberger hervor.    Mehr »

Grüne reichen Antragspaket ein

Der Sachverständigenrat der Bundesregierung für Umweltfragen (SRU) hat sein aktuelles Umweltgutachten unter den Titel „Für eine entschlossene Umweltpolitik in Deutschland und Europa“ gestellt. Darin übt er deutliche Kritik an der derzeit ungenügenden Umweltpolitik in Deutschland.   Mehr »

Rosi Steinberger: Illegale Welpentransporte bringen Tierheime und Kommunen an Belastungsgrenze

In dieser Woche haben Grenzpolizisten in Bayern wieder mehrere illegale Welpentransporte gestoppt. Für solche Notlagen fordert Rosi Steinberger, verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen und Vorsitzende im Ausschuss für Umwelt- und Verbraucherschutz, einen Sonderfonds für Tierheime. „Gerade die illegalen Welpentransporte nehmen immer mehr zu. Vor allem in den Grenzlandkreisen brennt es regelrecht. Den Kommunen muss endlich unter die Arme gegriffen werden, denn sie tragen die Hauptlast der Finanzierung der Tierheime und stecken derzeit oft selbst in finanziellen Nöten.“   Mehr »

Mit einer Spende von 500 € unterstützt Rosi Steinberger die Nachbarschaftshilfe Landshut. Hilfe beim Einkaufen, bei Erkrankungen oder in sozialen Notlagen, der Verein bietet schnelle und unbürokratische Unterstützung in vielen Lebenslagen. Dank zahlreicher Spenden kann die Nachbarschaftshilfe vielen Menschen, vor allem Kindern, in der Weihnachtszeit eine kleine Freude bereiten.

   Mehr »

Das Bild zeigt eine Karte von Bayern, in der die Roten Gebiete eingezeichnet sind.

Rosi Steinberger kritisiert drastisch reduzierte Ausweisung roter Gebiete

Bayerns Grundwasser ist in Gefahr. Laut einer Aufstellung des Landesamts für Umwelt aus dem Jahr 2017 gelten die Grundwasservorkommen unter 38 Prozent der Landesfläche als belastet. Die EU-Kommission fordert deshalb von Deutschland seit längerem eine wirksame Düngeverordnung ein. So soll der Nitrateintrag ins Grundwasser gesenkt werden. Für Bayern hat FW-Umweltminister Thorsten Glauber bei der Ausweisung der „roten Gebiete“, in denen ab sofort eine verschärfte Düngeverordnung gilt, „mit einem sehr groben Sieb gearbeitet“, findet die Vorsitzende des Umweltausschusses im Bayerischen Landtag, Grünen-Abgeordnete Rosi Steinberger.   Mehr »

Grüne Landtagsabgeordnete fragen die Staatsregierung

Die geplante Erweiterung des Gewerbegebiets Prag beschäftigt die beiden grünen Landtagsabgeordneten aus Niederbayern Rosi Steinberger und Toni Schuberl. Die Genehmigung aus dem Jahr 2007 und die geplante Erweiterung lassen einige Fragen offen. Deswegen haben die Landtagsabgeordneten eine Schriftliche Anfrage an die Staatsregierung eingereicht.   Mehr »

Schon wieder sind Schlachthöfe Hot-Spots der Corona-Infektionen. Wie schon in Vilshofen, ist jetzt auch in Landshut ein Großschlachthof betroffen und treibt die Infektionszahlen in Stadt und Landkreis Landshut nach oben. „Im Mai wurde mir versichert, dass es ein Hygienekonzept gibt und dass es deshalb zu keiner weiteren Gefährdung der Mitarbeiter kommen werde. Jetzt würde mich interessieren, ob dieses Konzept jemals von den Gesundheitsämtern abgenommen worden ist“, so Rosi Steinberger.    Mehr »

„Das ist ein Schlag ins Gesicht der Kommunen“, kommentiert die Landtagsabgeordnete Rosi Steinberger das von der Staatsregierung vorgestellte Konzept zur Grundsteuer. Der CSU-Finanzminister schlägt darin ein Modell vor, dass Grundstücke nur nach der Fläche besteuert, nicht nach dem Grundstückswert.   Mehr »

URL:https://rosi-steinberger.de/start/nc/1/