31.07.2019

„Kontrolle und Vollzug gehören in eine Hand“

Rosi Steinberger kommentiert neuste Erkenntnisse im Zusammenhang mit Tierskandal im Allgäu

Die Ergebnisse der Pressekonferenz am heutigen Mittwoch, 31. Juli, von Polizei, Staatsanwaltschaft und Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) im Zusammenhang mit dem Tierskandal im Allgäu und den Durchsuchungen in dem betreffenden Milchviehbetrieb, kommentiert die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen und Vorsitzende des Umweltausschusses des Bayerischen Landtags, Rosi Steinberger: „Es kann nicht sein, dass ausgewiesene Experten vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit auf den Betrieb kommen und nicht mehr tun dürfen, als Gutachten zu schreiben. Was es braucht, ist ein multiprofessionelles Team mit entsprechender Handlungskompetenz, das regelmäßig unangemeldete Kontrollen durchführt, Bußgeldbescheide ausstellen und Mitarbeiterdaten erfassen kann und zudem, wenn nötig, sofortige Handlungsanweisungen geben kann. Schon viel zu lange wurde das Veterinäramt mit Großbetrieben, wie dem betreffenden im Allgäu, allein gelassen. Kontrolle und Vollzug gehören in eine Hand.“ 

Originalton

zurück

URL:http://rosi-steinberger.de/start/expand/723151/nc/1/dn/1/